Der Wein

Um aus einer Weinrebe ein Kunstwerk in Form von Wein zu erschaffen, bedarf es reichhaltiger Erfahrung und des Fingerspitzengefühls des Winzers. Jedoch gibt die Natur jedes Jahr aufs Neue den Rahmen vor. Dieser Rahmen besteht aus der Rebsorte, dem Boden und der Lage, die maßgeblich für die Charakteristik der Weine sind.

Die Rebsorten

Derzeit werden bei uns 14 Rebsorten ausgebaut.
Unser Hauptaugenmerk liegt ganz und gar auf dem Silvaner. Dicht gefolgt von Müller-Thurgau, Scheurebe, Riesling, Traminer, Weißburgunder und Grauburgunder, sowie Rieslaner und Albalonga. Bei den Roten Rebsorten setzten wir vermehrt auf den Spätburgunder.

Der Boden

Der Muschelkalkboden, auf dem all unsere Weine ausgebaut werden, zeichnet sich durch seine hervorragende Wärmespeicherung aus. Der Boden ist zwar schwer zu bearbeiten, belohnt dies aber immer wieder mit einer ausgewogenen und filigranen Mineralik.

Die Lagen

Der Eibelstädter Kapellenberg befindet sich nordöstlich des Ortes und wurde 1090 erstmals urkundlich erwähnt. Die Lage reichte einst bis an die Stadtmauer, womit sie die namensgebende Kapelle umgab. Durch zunehmende Bebauung wurden die Reben jedoch etwas zurückgedrängt.
Die Weine aus dieser Lage sind größtenteils Weine der Qualitätsstufen Tagwerk und Handwerk. Aber auch einige unserer Meisterwerke, vor allem unsere Albalonga, gedeihen an den besonders guten Stellen des Kapellenbergs.

Sie möchten Weine aus dieser Lage in unserem Online-Shop ansehen? Klicken Sie hier.

Daher stammen unsere Weine

Kapellenberg35%
35%
Mönchsleite55%
55%
Sonnenstuhl10%
10%
Menü